Startseite
Wir über uns
Veranstaltungen/Führungen
Geschichte der Burg
Kontakt
Gästebuch
Fotoalbum
Fotoalbum II
So finden Sie uns
Anfahrt
Impressum
Beitrittserklärung / Spenden
   
 


nach langer Pause finden wieder Führungen auf der Burg Steinbrück statt.   Wir beginnen in diesem Jahr schon recht zeitig mit unseren beliebten "Gruseltouren". Die erste findet am 25. August statt. Wegen der erst spät einsetzenden Dunkelheit beginnt die Führung um 19.00 Uhr, und endet um ca. 20.30 Uhr. Herr Wolfgang Seeling wird die Gäste ca. 90 Minuten lang in die Geschichte der Burg, sowie der Gräueltaten, die sich im Mittelalter vor Ort zugetragen haben, berichten. Je nach Wetterlage werden auch einige Foltergerätschaften zu sehen sein. Gerne können sich die Gäste eine Schandmaske, einen Keuschheitsgürtel oder eine Daumenschraube anlegen lassen.  Nach dieser "Gruseltour" haben 15 gemeldete Gäste die Möglichkeit sich als "Ghostwatcher" zu beweisen. Begleitet werden sie von Vereinsmitgliedern, die bereits stattgefundenen "Paranormalen Untersuchungen" Erfahrungen gesammelt haben.  In diesem Jahr ermittelten schon zwei Teams aus Niedersachsen und Schleswig-Holstein auf der Burg. Beide sind mit vielen Eindrücken anch Haus gegangen. Möglicherweise stoßen auch noch professionelle Geisterjäger zur Unterstützung hinzu. Die Gruppe wird durch dreigeteilt, und nach einer Einweisung mit den nötigen Instrumenten ausgestattet. Mitzubringen sind starke Nerven, festes Schuhwerk,  eine Taschenlampe, und wenn vorhanden, eine Kamera. Diese Tour endet dann gegen 23.00 Uhr. Für die Führung bittet der Verein um eine Spende in Höhe von 5.-Euro, und für das "Ghostwatching" 10.-Euro pro Person.  Der Erlös kommt dem Förderverein zu Gute.   Anmeldungen sind möglich unter:   Siegfried Skarupke Email: tasicassi@gmail.com oder 05172-5473

Nach langer Pause ist wieder es einmal soweit. Unsere beliebten Busausflüge werden wieder durchgeführt.
 Die dritte "Hansetour" führt uns nach Wismar an die Ostsee. 
Der Förderverein Burg Steinbrück lädt ein zur dritten "Hansetour". Nach den Fahrten zu den Hansestädten Lübeck und Tangermünde geht die Reise im September nach Wismar.Die Stadt liegt an der Ostseeküste Mecklenburg - Vorpommerns. Die Stadt war sehr schon früh Mitglied des Hansebundes, und blühte im Spätmittelalter auf. Nach dem Dreißigjährigen Krieg kam Wismar 1648 unter die bis zum Jahr 1803 dauernde schwedische Herrschaft.Durch ihre historische Altstadt mit ihren gotischen Backsteingebäuden wurde sie im Jahre 2002 in die UNESCO-Welterbeliste aufgenommen. Seit der Gründung 1880 befindet sich in Wismar zudem das Stammhaus der Warenhauskette Karstadt.Diese Tagesfahrt  wird ein Highlight für alle, die sich für den historischen Schiffsbau interessieren. Mir ist es gelungen, die nach dem original nachgebaute Hansekogge "WISSEMARA" exklusiv für unsere Gäste zu chartern. Das Original wurde von Tauchern in einer Mole nahe des Badeortes Timmendorf auf der Insel Poel entdeckt, und aufwendig geborgen. Gebaut wurde sie ca. 1354.Die "WISSEMARA" ist 31 Meter lang, 8,5 Meter breit, und hat eine Besatzung von 10 Mann. Der Stapellauf fand im Jahre 2004 statt. Trotz des altertümlichen Aussehens ist sie mit modernster Technik ausgestattet. An Bord befinden sich sanitäre Einrichtungen, sowie eine Bordküche. Während der Fahrt aus dem alten Hafen Wismars hinaus zur Ostsee wird den Passagieren ein Eintopf mit Würstchen zum Verzehr gereicht. Der Segeltörn dauert drei Stunden.Nachdem wir wieder festen Boden unter den Füßen haben, können die "Seeleute" drei Stunden lang in Ruhe die schöne Hansestadt erobern. Sehr zu empfehlen sind die frisch zubereiteten Fischbrötchen an einem der vier Kutter am alten Hafen.Wir starten am 23. September  um 6.00 Uhr am neuen Betriebshof der Firma Fischer-Busreisen in Steinbrück, Bierstraße 1a. Fahrzeuge können auf dem Hof geparkt werden.Gegen 21.00 Uhr werden wir voraussichtlich wieder Steinbrück erreichen. Der Reisepreis inklusive Busfahrt, Koggenfahrt und Eintopfessen beträgt  55.-Euro, Vereinsmitglieder zahlen 50.-Euro.Da die Kogge nur eine begrenzte Zahl an Passagieren aufnehmen kann wird um eine rechtzeitige Anmeldung bis zum 20. August gebeten-unterTelefon: 05172-5473   oderEmail: tasicassi@gmail.com  Siegfried Skarupke

Vorab möchte ich darauf hinweisen, dass der Förderverein Burg Steinbrück wieder die Burg Falkenstein im Harz am 2. Dezember erobern wird. Bei dieser Fahrt wird den Recken und Maiden ein zünftiges Ritteressen mit Bespaßung geboten.Anschließend findet ein abendlicher Besuch auf dem Weihnachtsmarkt in Wernigerode statt. Näheres wird rechtzeitig bekanntgegeben.

Unternehmungen 2017:
Am 07.01.2017 begab sich der Förderverein Burg Steinbrück wieder einmal auf historische Pfade. Ziel war das alte Welfenschloss Herzberg am Harzrand. Dort erwartete uns nach einer einstündigen Führung durch das Schloss ein gemeinsames Kaffeetrinken. Anschließend ging es weiter zum 800 Jahre alten Kloster Walkenried, in dem wir eine weitere Führung bei Kerzenschein erlebten. Nach diesem Besuch fuhren wir zurück zu Schloss Herzberg. Hier gab es das traditionelle Kniesteressen, bei dem die Kniesterkartoffeln (gebratene Kartoffelecken mit Kümmel) nicht fehlen dürfen. Wegen des großen Anklanges hatten wir diese Tour am 21.01.2017 wiederholt.
Am 11.03.2017 war es uns möglich wieder eine Außenführung über das Burggelände in Steinbrück vorzunehmen. Dort gab es viel Wissenswertes und Schauerliches zu erfahren.
Desweiteren gab es eine Hansetour nach Travemünde am 20.05.2017 mit Stadt-Führung, Schiffsfahrt und Kaffeegedeck an Bord.
Eine Tour in den Harz führte uns am 03.06.2017 zu den mystischen Schauplätzen, die in den Romanen der Kathrin Hotowetz "Im Schatten der Hexe" auftauchen. Wir besuchten hier die Einhornhöhle und die Steinkirche Scharzfeld. Auch gab es eineLesung mit der Autorin und zum Abschluss ein "Hexenmahl" im Schloss Herzberg.


Auch weitere Führungen an der Burg Lichtenberg bei Salzgitter, auf dem Laveskulturpfad in Derneburg, zum Lechlumer Holz und anderen interessanten Zielen werden angeboten.
Weitere Infos werden über die Tagespresse bzw. dem Burgkurier bekannt gegeben.

Anmeldungen an siegfriedskarupke@gmail.com

Theater auf der Burg

Leider sind zur Zeit keine Veranstaltungen auf dem Burggelände möglich, da die gesamte Anlage seit Anfang Februar aus Sicherheitsgründen gesperrt ist. Die Gebäude sind zum Teil baufällig und deshalb wurde das Betreten der Anlage vom Bauordnungsamt verboten.


Orientalische Nacht auf der Burg

Am 19.06.2009 um 19.30 Uhr fand eine Open-Air-Veranstaltung mit einer orientalischen Tanzshow unter dem Motto "1001 Nacht" auf dem Burghof statt.  Gestaltet wurde sie mit orientalischen Tänzen und Folklore vom Tanzensemble Alameh (www.alameh.de) aus Nettlingen. Für das leibliche Wohl sorgte der Förderverein Burg Steinbrück.  Das Wetter war uns wohlgesonnen, die Stimmung wundervoll und so wurde es ein märchenhafter Abend!

Es gab zum Anfang türkische Volkstänze, gefolgt von ägyptischer Folklore, u. a. Stocktanz, über das, was hierzulande unter Bauchtanz verstanden wird, z. B. Schleiertänze, Trommeltänze bis hin zu Arabic Pop. Mit Bollywood, Tribal und moderneren Tänzen mit dem Poi und sogar ein Feuertanz und ein Schattentanz zeigte die Gruppe ein sehr vielfältiges Programm. Zudem bereicherten noch ein Märchenerzähler und ein Playbacksänger zu Salome die Show. Schauen Sie bitte ins "Fotoalbum".

Weitere Führungen auf dem Burggelände Steinbrück für Gruppen (ab 10 Personen) auf Anfrage möglich. Tel. 05123-4917